Tag Archives: unterwegs

Artisan Social Designer . Kunstgalerie in Paris

17 Sep

Paris ist bekannt für seine zahlreichen Museen. Doch auch ein wenig ab von den altbekannten Pfaden lassen sich einige junge und innovative Galerien entdecken. Die beiden Künstler Naïs Calmettes und Rémi Dupeyrat eröffneten im Sommer diesen Jahres ihren Concept- Store „Artisan Social Designer„, in dem sie neben ihren eigenen Arbeiten auch Werke befreundeter Künstler ausstellen.

Hot Wheels . Nøne Foutbol Club (Paris)

Feux de l´amour . Fanny Agnier

Die Schmuckstücke von Fanny Agnier haben es mir besonders angetan. Was für eine umwerfende Idee, den goldenen Verlobungsring in einem kitschigen Ring aus Streichhölzern zu verstecken? Erst wenn „die Flammen der Liebe“ das Herz zum lodern bringen, kann man sich den zarten Goldring an den Finger stecken. Ist das nicht zauberhaft?

Der Besuch bei Rémy war eine große Entdeckungstour. Schaut also unbedingt vorbei, wenn ihr in Paris seid. Denn noch ist die Galerie ein wahrer Geheimtipp!

Artisan Social Designer

68, rue des Gravilliers
75003 Paris

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag 12 – 20 Uhr

Le Petit Atelier de Paris . Manufaktur

15 Sep

Kleine Sternstunden erlebt man bei einem Besuch im „Le Petit Atelier de Paris“ im Marais. Seit 6 Jahren betreiben die beiden Designer nun schon das zauberhafte Ladengeschäft mit ihren handgefertigten Kleinigkeiten aus Porzellan. Lugt man hinter den Verkaufstresen, so kann man sogar einen Blick in die Werkstatt erhaschen.

Ein wahrer Traum für mich! In aller Ruhe habe ich all die kleinen liebevollen Details erkundet…

…die Qual der Wahl durchlebt und schlussendlich bin ich natürlich nicht mit leeren Händen aus dem Atelier spaziert. 😉 Ich konnte einfach nicht widerstehen!

Aber keine Sorge, auch wenn ihr demnächst erstmal nicht selbst in Paris vorbeischauen könnt, gibt es glücklicherweise auch „La Maison de Pompom„, den Onlineshop der beiden! Hier könnt ihr auch einen Teil der zauberschaften Schätze entdecken. Viel Spaß!

Le Petit Atelier de Paris
31, rue de Montmorency
75003 Paris

Öffnungszeiten:
Donnerstag bis Samstag 13 – 20 Uhr

Pssst!

13 Sep

Ich war ein paar Tage in Paris auf Entdeckungstour… herrlich!
Vollgesaugt mit neuen Eindrücken mache ich mich heute wieder ans Werk und werde natürlich baldmöglichst berichten.

[Streetart von Jef Aérosol in der Nähe vom Centre Pompidou]

unplugged – das milchmädchen auf Reisen

18 Apr

Ihr Lieben,
für die nächsten Wochen stöpsel ich mich ab – der Blog wird daher ein Weilchen ruhen. Meine Batterien müssen dringend aufgetankt werden, daher packe ich meine sieben Sachen und mache ich mich auf, ein wundervolles Fleckchen Erde zu entdecken.
Laden und Shop laufen weiter – eure Ostergeschenke, Muttertagsschätze und Ichwolltedirnurmalsagenwieliebichdichhab- Aufmerksamkeiten sind also geritzt, keine Sorge!

Wir sehen uns bald wieder, im Wonnemonat Mai, macht´s gut! Bis dahin alles Liebe *

[photo: Kattas im Tierpark Hellabrunn via heise Foto]

delicious days im Interview mit René Redzepi

13 Okt

Heute möchte ich Euch einfach nur ein wenig an meinem glücklichen Seufzen teilhaben lassen. Vor 2,5 Jahren hatte ich das unbeschreibliche Vergnügen, Gast im Noma zu sein und schwärme seither in regelmäßigen Abständen wie unfassbar überwältigend dieser Abend war.
Nicole von delicious days (ich liebe diesen Blog!) hat nun einen Blick hinter die Kulissen geworfen. Das Gespräch mit René Redzepi, dem Küchenchef von Noma, das im Übrigen derzeit Platz Eins der besten Restaurants der Welt besetzt, könnt ihr hier lesen und ein wenig in mein Seufzen einstimmen..

Bonjour Paris!

7 Sep

Es ist ruhig im Blog geworden (s.u.). Zum einen war ich in der Zwischenzeit (seit letztem Sommer das erste Mal wieder eine gute Woche Urlaub am Stück) ein wenig die Seele baumeln lassen (Stichwort „Betriebsferien“) – was unglaublich gut getan hat – und zum anderen wie immer in Paris um neue Inspirationen zu sammeln..

Ein schöner Anlass, mal wieder Sandra und Silvie zu treffen. Hach, war das fein! Hier seht Ihr übrigens neben den beiden das brandneue, extrem schöne Service von feinedinge: ALiCE. Teekannen und Tässchen wie für eine Teeparty mit dem Märzhasen im Wunderland geschaffen!

Dass ALiCE nach Hamburg kommt, muss ich sicherlich nicht extra dazu sagen… 😉

kleinFORMAT . Das neue Magazin für kreative Eltern

25 Jun

Ich halte es in den Händen! Die Erstausgabe von „kleinformat“ liegt druckfrisch bereit. Dolores, eine junge kreative Mami aus Wien hat es in mühevoller Arbeit erschaffen und die Monate der Freuden, Sorgen und Inspirationen seit Anfang des Jahres mit ihrem Blog begleitet.

Seit ein paar Tagen ist es nun auch (bzw. „noch“ – die Erstausgabe verkauft sich rasend schnell) bei milchmädchen.design zu haben. Die Idee, ein „Best of“ der Crafty Blogs in Form eines deutschsprachigen Magazins auf Papier zu bringen, finde ich großartig. So sehr ich das Internet mit all seinen Möglichkeiten liebe, bin ich eben in erster Linie ein haptischer Mensch, der gerne fühlt, zeichnet und mit den Händen arbeitet. Umso mehr freue ich mich daher, dabei zu sein. Weiter so, Dolores, dein Projekt ist einfach toll!

Wer noch ein Heft der Erstausgabe Juni 2010 ergattern möchte, hier geht´s zum Shop!

Fußball WM 2010 . Welcome to South Africa!

4 Mai

http://www.milchmaedchen-design.de/wp-content/uploads/2010/05/wm_maedchen
Nur noch wenige Wochen bis zum Anpfiff des Auftaktspiels der WM. Höchste Zeit also, das Gastgeberland ein wenig von meiner Perspektive zu beleuchten! Zugegebenermaßen schlägt mein Herz für gewöhnlich nicht rasant schnell für Fußball, aber sobald die unterschiedlichen Temperamente der einzelnen Länder aufeinander treffen, bin auch ich dann doch Feuer und Flamme.
Dieses Jahr fiebere ich tatsächlich noch ein bisschen mehr mit, da Südafrika Austragungsort der Spiele ist. Schließlich gibt es einige Designperlen bei milchmädchen, die hier zu Hause sind. Um die Wartezeit bis zum 11. Juni ein wenig zu verkürzen, werde ich also in den nächsten Wochen die Spots zielsicher auf die Kreativen Südafrikas richten. Viel Spaß!

Lang Lang im Palau Música Catalana (Barcelona)

21 Jan

Dass ich Groupie sein kann, habe ich wohl schon häufig unter Beweis gestellt, aber bei Klassikkonzerten hatte ich diese Woche meine Groupie- "Premiere": ein Konzert von Lang Lang im Palau Música Catalana war Anlass, für ein verlängertes Wochenende nach Barcelona zu reisen, um bei der Gelegenheit auch wieder mal die Fühler nach neuen Designern und Künstlern der katalanischen Hauptstadt auszustrecken.
Irina trifft Lang Lang
Die Atmosphäre in dem Konzertsaal ist einzigartig – er wurde Anfang des 20. Jahrhunderts vom katalanischen Architekten Lluís Domènech i Montaner im Stil des Modernisme (Jugendstil) errichtet und ist überladen mit floralem Dekor, gewaltigen Kronleuchtern und Ornamenten. Nicht umsonst wurde er 1997 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.
Konzertsaal Palau Música Catalana . ©Bild: www.canon.jp
Und stellt euch nun mitten in diesem prunkvollen Saal einen jungen genialen Pianisten am Flügel vor. Leere Bühne. Nur er und der Flügel. Fantastisch! Da darf ich ruhig mal Groupie sein, oder?
P.S.: Lang Lang tourt übrigens im Februar auch durch deutsche Konzerthäuser… 😉

Mein New York – Teil 3

2 Okt

Es wurde schon viel über die Umnutzung der stillgelegten Trasse der Hochbahn (High Line) im Meatpacking District geschrieben, das mich neugierig machte, mir das Ganze vor Ort anzugucken. Und obwohl das Wetter an dem Tag (große Ausnahme!) nicht so ganz mitspielte, hat es Spaß gemacht, über den Straßenschluchten inmitten von wildem Grün zu spazieren.
Ausblicke von der High Line
Ich als Wahlhamburgerin liebe die Hochbahn als solches sowieso, weil man so prima in beleuchtete Fenster gucken und sich kleine Geschichten zu diesen Momentaufnahmen ausdenken kann. Ich glaube, würde ich wieder in NYC wohnen, würde ich mir an einem freien Tag ein Buch schnappen und mir eine Bank mit Blick auf Wasserspeicher und Hudson River ergattern, um dort den ganzen Vormittag zu verbringen…
Neugestaltung der High Line