Tag Archives: Inspiration

Holly Beckers wunderbare Wohnideen

3 Apr

Holly Becker´s Tag hat sicherlich mehr als 24 Stunden. Ich staune oft, wie sie all ihre Talente unter einen Hut bekommt: sie ist erfolgreiche Bloggerin und Autorin, hält regelmäßig Vorträge und digitale Workshops und so „ganz nebenbei“ scheint sie auch ein ausgefülltes Privatleben zu haben. Wie macht sie das bloß? Ein Geheimnis scheint zu sein: kümmere dich um dein Zuhause, so dass es dir entspricht und du dich darin rundherum wohlfühlen kannst!

Letzten Monat erschien ihr mittlerweile zweites Buch auch in Deutschland: „Holly Beckers wunderbare Wohnideen – 8 Schritte zu einem kreativen Zuhause“ (24,95 Euro im Callwey Verlag). Ich meine noch nie ein so vollgepacktes Buch zum Thema Dekorieren und Einrichten in den Händen gehalten zu haben. Mein erster Impuls war: „Hui, wie soll ich mich da durcharbeiten? Das schaff ich doch nie!“
Aber taucht man erst einmal ein in Holly´s Erzählungen und zauberhafte Bildauswahl, dann wird schnell klar, dass es genau darum geht, mal etwas tiefer zu spüren. Ganz ehrlich, heute, da wir uns am liebsten nur noch per Kurznachrichten oder via Facebook verabreden, Magazine und Bloginhalte gerade zu an uns vorbei rauschen lassen, bleibt Tiefgründigkeit leider oftmals auf der Strecke.

Welch Wohltat, dass Holly uns mit ihrem Buch anleiten möchte, einmal inne zu halten, um in uns reinzuhorchen und etwas ganz Persönliches zu entdecken. Sie spricht mir als Architektin aus der Seele, denn genau das ist es, was mich tagtäglich antreibt und weshalb ich mich vor nun beinahe 8 Jahren mit „milchmädchen“ selbständig gemacht habe: Menschen zur Individualität zu verführen.
In jedem von uns schlummern einfach zu viele Facetten, als dass man sein Zuhause mit einem Trend oder einem Hochglanzbild aus einem Katalog erschlagen könnte. Vielmehr geht es darum, seine eigenen Bedürfnisse ernst zu nehmen und wert zu schätzen.

So etwas braucht Zeit. Daher finde ich Holly´s Ansatz, die Umgestaltung der eigenen vier Wände oder auch nur eines einzelnen Raumes in der Wohnung zu einem echten „Projekt“ zu machen, sehr passend. (Es muss ja keine Doktorarbeit werden, denn dass hört sich schon wieder nach Stress und Pflichten an!) Ihr Buch nimmt uns hierfür sehr liebevoll an der Hand.

Jetzt ist es an dir, das Smartphone einmal Smartphone sein zu lassen, dir mit dem Buch ein gemütliches Plätzchen zu suchen und die Zeit ganz allein mit dir zu genießen! Viel Vergnügen!

Erste Frühlingsgefühle mit der LIVING AT HOME

4 Mrz

Endlich trauen sich die ersten Frühlingsgefühle an die frische Luft! Vögel zwitschern, Sonnenstrahlen kitzeln in der Nase und Schneeglöckchen wagen sich vorsichtig an die Erdoberfläche. Hach, herrlich!
Die neue Ausgabe der Living at Home kommt mir da gerade recht: neben frühlingshaften Dekoideen stimmt uns das Heft auch schön langsam auf die Osterzeit ein. Ob ich es dieses Jahr schaffe, selbst ein paar Eier zu färben?

..übrigens: ein Osterbrunch lässt sich mit dem Porzellanservice „ALiCE“ (feinedinge) ganz wundervoll genießen! Katja Graumann zeigt uns einige hübsche Ideen, mit denen man mit wenig Aufwand einen liebevollen Tisch gestaltet.

Ebenfalls im Rampenlicht: der kleine Porzellanteller „Tea Time“ aus der Serie WONDERLAND von Élise Lefebvre – merci beaucoup!

{LIVING AT HOME Heft März/ 2013 | „Osterträumchen“ Produktion: Katja Graumann | Fotos: Julia Hoersch | Text: Sarah Menz}

BRIGITTE zeigt, wie man Kunstobjekte schön in Szene setzt

14 Feb

Ich liebe ja Wohnungen, die so wunderbar persönlich sind: alte Familienfotos tummeln sich mit Erinnerungsstücken aus Urlauben. Die kleine Kommode, ein Erbstück, wird in Ehren gehalten und verträgt sich hervorragend mit der neuen Designerlampe. In jeder Ecke kann man was entdecken und liebevolle Geschichten erahnen.

Wolfram Neugebauer und Jonas von der Hude nehmen sich in der aktuellen BRIGITTE genau diesem Thema an: „Privatsammlung“ heißt die Fotostrecke, in der sie kleine Kunstobjekte, Fotos und Drucke wundervoll inspirierend in Szene setzen.
Mittendrin: die kuscheligen Mohairdecken aus der spanischen Manufaktur Hijos de Cecilio Valgañón und die Kissen „Caroline“ und „Minard“ von Margo Selby aus London. Schöööön!

Der kleine schwarze Kaktus von Selma Calheira macht sich auch nicht schlecht zwischen all den Kunstwerken, oder? Danke euch beiden für diese wundervollen Fotos!

{BRIGITTE Heft Nr. 5 | Thema „Privatsammlung“ | Styling: Wolfram Neugebauer | Fotos: Jonas von der Hude}

craft:raum 04

11 Apr

Noch zweimal schlafen, dann ist es endlich wieder soweit: craft:raum lädt ein, die Nacht hindurch ohne Ende kreativ zu sein. Und das bereits zum vierten Mal!
Die Workshop-Allstars an diesem Freitag sind: 877, catmade, Tante Tin, Mellie Design und Johanna von Orimono. Lasst euch überraschen!
Damit wir wissen, wieviele Getränke wir kaltstellen müssen, wäre es toll, wenn ihr euch auf unserer Facebookseite anmelden würdet. Wir freuen uns!

Freitag, der 13. April 2012
betahaus Hamburg, Lerchenstraße 28a
Beginn: 20 Uhr

Im Schwarzwald erster Schnee…

20 Okt

…dann wird´s wohl auch bei uns nicht mehr lange dauern, bis Väterchen Frost ans Fenster klopft. Brr! Aber langsam freu ich mich sogar schon auf kuschelige Winterabende zu Hause und fange an, mich auf die wirklich kalte Jahreszeit einzustimmen. Für überladenen Weihnachtskitsch bin ich ja so gar nicht zu haben (Heiligabend mal ausgenommen!) – umso mehr entzücken mich daher die zarten handgeschöpften Schneeflocken aus Washi-Papier, mit denen man sich sein ganz persönliches Winterwonderland an die Fensterscheibe zaubern kann!

Wenige Spritzer Wasser genügen, dass die flauschigen Papierfasern auf Glasflächen (also auch auf Glaskaraffen, Windlichtern, etc.) haften bleiben. Überschüssiges Wasser wegtupfen, fertig! Und der Clou: die Schneeflocken lassen sich im getrockneten Zustand auch wieder unbeschadet von der Scheibe lösen und im nächsten Winter neu verwenden. Herrjeh, wie oft habe ich als Kind erfolglos versucht, Eiskristalle für die Ewigkeit zu bewahren… nun endlich wurde mein Wunsch erhört! 😉

Natürlich sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt, wie die Schneeflocken außerdem verwendet werden – als Mobile, Tischdeko, Geschenkanhänger, und, und, und…
Zum Schluss noch ein kleiner Blick hinter die Kulissen gefällig? Das Entstehen jeder einzelnen Flocke (wohlgemerkt im Hochsommer!) ist eine wahre Kunst, die aus dem traditionellen Handwerk des japanischen Papierschöpfens entwickelt wurde.

Neugierig geworden? Hier gibt´s die Schneeflocken zum Bestellen.

Träumen mit Beinta á Torkilsheyggi

27 Sep

Es muss an dem verwunschenen Fleckchen Erde liegen, auf dem Beinta á Torkilsheyggi aufgewachsen ist. Die Faröer Inseln scheinen voll magischer Inspiration zu sein: Beinta´s Fotografien wirken wie ein Sommernachtstraum!

Seit ihrem Studium lebt Beinta nun schon im quirligen London. Was für ein Kulturschock, aber auch eine aufregende Mischung! Wir dürfen gespannt sein, denn langweilig wird es Beinta in dieser Stadt sicher nicht werden…

Farbenprächtiger Sommer!

4 Aug

Juchuuu! Endlich haben wir ihn wieder: unseren heißgeliebten Sommer!

{Haar- Extensions von haute feather couture, Sommerlook von Kendi Everyday, handgefertigte Seifen aus Shea Butter von eco chic soaps}