Archive | Juli, 2011

DIY :: Vasen aus ausrangierten Glühbirnen

28 Jul

Eine schöne Alternative zum Sondermüll: erloschene Glühbirnen (die guten alten.. sie werden ja schon zur Rarität) einfach neu erblühen lassen! Dieses Tutorial von BLDG 25 zeigt, wie mit wenigen Handgriffen ausrangierte Glühbirnen zu kleinen zarten Hängevasen umgestaltet werden können.
Schade, dass mein Laden bereits komplett mit Energiesparlampen ausgestattet ist…

Die Masche der Verführung

24 Jul

Die Kollektion „More or Less“ der niederländischen Textildesignerin Nanna van Blaaderen ist grob und samtweich zugleich. Mit großen Maschen strickt Nanna aus dicker kuscheliger Schurwolle gewaltige Strukturen, die den Körper förmlich verführen zu scheinen. Umwerfend schön.

Ahoi Matrosen, rauf auf´s Gartendeck!

21 Jul

Nun bin ich ja wahrlich nicht berüchtigt für meinen grünen Daumen, aber den Blick ins Grüne liebe ich doch sehr! Erst heute morgen auf dem Weg zum Laden habe ich wieder einmal neidvoll meinen Blick über liebevoll bepflanzte Balkone in der Isestraße schweifen lassen. Vielleicht sollte ich nächste Woche mal beim Gartendeck vorbei schauen – da gibt es Dienstag und Samstag nachmittags „Gärtnern für Einsteiger“ – das scheint ja förmlich nach mir zu rufen!

Aber auch alle anderen Einsteiger, Profis, Blumenliebhaber und Kräuterhexen sind beim Gartendeck in St. Pauli herzlich willkommen:

„Das Gartendeck ist ein temporärer, urbaner Garten in der Großen Freiheit, zwischen St.Pauli Druckerei und dem Indra. In mobilen Beeten bauen HamburgerInnen Gemüse und Kräuter an. Sie legen den Grundstein für einen Garten, der allen offen steht und in dem alle Interessierten die Möglichkeit haben, lokal Lebensmittel zu produzieren und neue Formen urbaner Gemeinschaft mitzugestalten. Zusammen wird gesät, gepflanzt, gejätet, gegossen, geerntet und erprobt, wie man brach liegende Flächen in produktives Grün verwandelt.“ Was für eine coole Idee!

Vier Meerjungfrauen auf Haifischjagd

11 Jul

Wer bei Klassikmusik an steife Veranstaltungen denkt, hat nicht mit dem Hamburger Quartett „Salut Salon“ gerechnet. Die vier Musikerinnen Angelika Bachmann (Violine), Iris Siegfried (Violine und Gesang), Sonja Lena Schmid (Violoncello) und Anne von Twardowski (Klavier) fegen in ihrem aktuellen Konzertprogramm „Ein Haifisch im Aquarium“ mit Charme, Leichtigkeit und einer gehörigen Portion Genialität sämtliche Spinnweben von angestaubten Partituren. Seit gestern Abend zelebriere ich nun Mackie Messers „..und der Haifisch, der hat Zähne“ als fröhlichen Allroundohrwurm und setze dabei ein haifischbreites Grinsen auf. Wer wie ich eintauchen möchte in die musikalische Unterwasserwelt von „Salut Salon“ hat noch bis zum 23. Juli 2011 im Thalia-Theater Gelegenheit dazu. [Karten gibt´s hier.] Ein großartiger Abend ist garantiert!

Thumbs up!

8 Jul

Viel zu schön, um es nicht zu teilen!

Die beiden Fotografen und Filmemacher Hailey Bartholomew und ihr Mann Andrew aus Brisbane haben einen wundervollen Blick auf´s Leben, den sie uns in ihrem Blog  You Can´t Be Serious augenzwinkernd präsentieren. Mehr davon! Wir hier auf anderen Seite der Weltkugel könnten uns von so viel Lebensfreude ruhig mal ein Scheibchen abschneiden.

In diesem Sinne: habt Spaß am Wochenende – das Leben ist schon ernst genug! 😉

P.S.: Diese und noch viele weitere Motive der übergroßen Polaroids entstammen Hailey´s Filmprojekt „365grateful“ und können in einer limitierten Stückzahl auch bestellt werden: alle Infos findet ihr hier.

Das Kuriositätenkabinett von Lyndie Dourthe

6 Jul

Die Arbeiten von Lyndie Dourthe haben etwas sehr Poetisches, wenn auch manchmal leicht Verstörendes. In jedem Fall berühren sie mich. Je länger man sie ansieht, desto mehr liebevolle Details kann man bei diesen kunstvollen Objekten entdecken: aufgestickte Perlen, antike Stoffe, wundervolle Kompostionen. Diesen Namen sollte man sich merken!